Crosstrainer Test

die besten Sportgeräte im Crosstrainer Test

crosstrainer testSie sind auf der Suche nach einem guten Crosstrainer? Dann werden Sie hier ganz bestimmt fündig. In diesem Crosstrainer Test stellen wir Ihnen möglichst detailreich verschiedene dieser Trainingsgeräte vor. Es gibt natürlich gewisse Unterschiede, auf die wir zunächst eingehen möchten.

Unterschiedliche Formen – Crosstrainer oder Ellipsentrainer?

Zwischen diesen beiden Formen wird unterschieden. Der Crosstrainer ist die klassische Variante. Bei ihm ist der Bewegungsablauf etwas vertikaler, das bedeutet es geht etwas mehr hoch und runter. Beim Ellipsentrainer ist die Bewegung flacher und insgesamt ergonomischer. Er ist die neurere Entwicklung im Crosstraining und eine Fortentwicklung des klassischen Modells. Das Ziel dieser Weiterentwicklung ist es, das Training noch gelenkschonender zu machen. Bei beiden verschiedenen Versionen machen Sie mit den Füssen den Bewegungsablauf einer Ellipse (ein ovaler Kreis). Bei Ellipsentrainigsgerät ist diese jedoch flacher.

Beide verschiedenen Versionen sollen das Lauftraining simulieren und beide sind gelenkschonend. Dennoch ist der Ellipsentrainer gelenkschonender als der klassische Crosstrainer aufgrund der oben genannten Weiterentwicklung im Bewegungsablauf.

Vorteile der Crosstrainer:

  • meist günstiger
  • etwas größerer Trainingsumfang (z.B. laufen, aber auch steppen, wenn der Widerstand schwer eingestellt wird.)
  • gelenkschonend

Vorteile der Ellipsentrainer:

  • noch gelenkschonender
  • größere, flachere Schritte beim Training
  • besseres Trainingsgefühl

Hier sehen Sie einige der Topmodelle, die man aktuell kaufen kann:

Bestseller Nr. 1 Sportstech CX700 mit innovativer LED Technologie | Profigerät Crosstrainer für Zuhause |...
Bestseller Nr. 2 Dripex Crosstrainer für Zuhause, Ultraleises Ellipsentrainer mit 8 Magnet...
Bestseller Nr. 3 Zipro Hulk | Magnetischer Crosstrainer für Zuhause | Funktionelles & Modernes Design |...

Sehr beliebt sind im Übrigen die Kettler Crosstrainer. In Bewertungen schneiden sie oft gut ab und können viele Nutzer überzeugen. Ob die Kettler Geräte Ihr persönlicher Testsieger werden, können Sie in verschiedenen Sportfachgeschäften testen.

die Technik der Crosstrainer

als Kernstück dieser Ergometer ist das Schwungrad verantwortlich für einen guten Bewegungsablauf. Bei klassischen Crosstrainern ist das Schwungrad meisten hinten und bei Ellipsentrainer meistens vorne. Aber es gibt auch Ausnahmen. Die Technik soll also ein reibugsfreies Zusammenspiel zwischen dem Schwungrad, dem Trettbereich und den Handgriffen ermöglichen. Das Bremssystem sorgt dann für den nötigen Widerstand.
Diese Komponenten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Trettlager sollte ein hochwertiges Kugellager sein. Hier sollte kein Bauteil aus Kunststoff zum Einsatz kommen.
Die Antriebsriemen, die die verschiedenen Komponenten miteinander verbinden müssen natürlich auch möglichst hochwertig sein.

Was sind also die wichtigsten Bauteile im Crosstrainer?

  • das Schwungrad
  • das Bremssystem
  • das Trettlager
  • die verschiedenen Metallbauteile der Rahmenkonstruktion samt Schrauben für eine hoche Stabilität
  • die Riemen, die Schwungrad und Trettlager verbinden

das Schwungrad im Crosstrainer Test

Das Schwungrad hat immer eine bestimmtes Gewicht. Es wird daher auch Schwungmasse genannt. Es sorgt dafür, dass die Bewegung auf dem Crosstrainer möglichst rund läuft. Sie überbrückt durch den Schwung den sogenannten toten Punkt, bei dem beide Beine keine Kraft auf das Trainingsgerät ausüben. Das ist der Umkehrpunkt, an dem die Beine kurzzeitig still stehen.
Vorteilhaft ist eine möglichst schwere Schwungmasse. Oft hat die Schwungmasse ein Gewicht von 20 Kilogramm. Auf den ersten Blick ist das also sehr gut. Dennoch sollten Sie beachten, dass die Schwungmasse alleine kein Merkmal für einen hochwertigen hochwertigen Trainer ist. Viel wichtiger ist, dass das ganze Antriebssystem so abgestimmt ist, dass der Trainingsablauf flüssig ist.

Ist das System nicht so gut abgestimmt und die Schwungmasse ist sehr groß, kann es passieren, dass Sie zu sehr vom Schwung mit gezogen werden und zu wenig die Kontrolle über den Bewegungsablauf haben.

die Widerstände und Bremssysteme

Es gibt verschiedene Bremsystemen, die in Crosstrainingsgeräten zum Einsatz kommen. Daran können Sie unter Umständen erkennen, aus welcher Preisklasse der jeweilige Ergometer kommt.

– das Magnetbremssystem

Die Magnetbremse funktioniert mit der Wirkung des Magnetismus. Man kann auf dem Crosstrainer die Schwierigkeitsstufe einstellen. Stellen Sie eine leichte Stufe ein, bewegt sich der Magnet weiter weg vom Schwungrad. So wird das Tretten leichter, da die magnetische Wirkung nachlässt.
Wird also eine schwere Trainingsstufe eingestellt, bewegt sich der Magnet näher an die Schwugmasse, so wird die Bewegung anstrengender. Insgesamt ist dieses Bremssystem als gut zu beurteilen. Es kommt kein Verschleiß vor, da die Bauteile sich nicht direkt berühren. Sie können also davon ausgehen, dass das Magnetbremssystem seine Arbeit lange fehlerfrei machen wird.

– das Wirbelstrombremssystem

Die Wirkungsweise ist ähnlich der Magnetbremse. Nur wird in diesem Fall das Magnetfeld elektrische erzeugt. In dem Crosstrainer ist statt dem Magneten eine elektrische Spule verbaut, die je nach Einstellung der Trainingsintensität durch den Strom ein starkes oder schwaches Magnetfeld erzeugt. Man nennt diesen Widerstand daher auch Induktionsbremse.
Die Vorteile des Induktionsbremssystems sind, dass Sie die Schwierigkeitsstufen feiner einstellen können. Außerdem haben Sie mit diesem Widerstand den Vorteil, dass Sie die Schwierigkeit sehr hoch stellen können. Dieser Widerstand wird meist in den teuereren Geräten genutzt.

mit Stromanschluss oder ohne?

Crosstrainer brauchen meistens einen Stromanschluss, aber es gibt Modelle, die einen Generator eingebaut haben. So können Sie durch die Bewegung auf dem Trainingsgerät selbst den Strom erzeugen, der für den Betrieb nötig ist. Der Vorteil im Crosstrainer Test ist vor allem, dass man das Gerät überall hinstellen kann, um zu trainieren, auch wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Zudem ist es natürlich gut für die Umwelt, da Sie zumindest einen gewissen Teil an Strom einsparen

die Lautstärke und das Gewicht im Crosstrainer Test

Die Geräuschentwicklung soll beim Training möglichtst gering ausfallen. Hierfür ist eine Auswahl an hochwertigen Bauteilen im Crosstrainer nötig. Oft kommt es einer hohen Lautstärke beim Training, wenn das Kugellager minderwertig ist. Auch die Konstruktion des Trainingsgeräts ist hier entscheidend und die Bauteile sollen alle stabil miteinander verbunden sein.
Das Eigengewicht ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Vor allem wenn Sie schwergewichtig sind, lohnt sich der Kauf eines schweren Geräts. So wird die Stabilität erhöht und ein schneller Verschleiß der Rahmenkonstruktion kann vermieden werden.
Manche Modelle sind ürigens auch klappbar. Trainieren Sie im Wohnzimmer, kann das durchaus hilfreich sein. Richten Sie sich zu Hause ein kleines Fitnesstudio ein, sollten Sie lieber einen nicht klappbaren Crosstrainer kaufen. Der sollte doch etwas massiver und stabiler sein.

der Computer – Trainingsprogramme und Pulsmessung

Wie bei jedem anderen Ergometer stehen auch beim Crosstrainer ein Computer mit Display zur Vefürgung. Sie können den Computer nutzen, um allerhand Daten über das Training anzeigen zu lassen und zu speichern. Außerdem sind auf dem Computer verschiedene Trainingsprogramme gespeichert, die Sie absolvieren können.
Bei vielen Modellen ist es auch möglich, dass Training an Ihrem Puls auszurichten. So können Sie immer im optimalen Pulsbereich trainieren.

Die Pulsmessung erfolgt meist über Sensoren am Hand-Griff. Bei vielen Geräten kann man aber auch einen Brustgurt zur Pulsmessung nutzen. Im Allgemeinen messen die Brustgurte genauer. Die Pulsmessung an der Hand kann ein wenig ungenau sein. Deswegen sollten Sie auf eine Messung mit Brustgurt greifen, wenn Sie wert auf genaue Daten zu Ihrem Herzschlag beim Training legen.

Wie effektiv ist das Training?

Das Training kann als sehr effektiv bezeichnet werden. Es werden viele Muskeln beansprucht. Zunächst die Muskeln der Beine, die bei der sehr ergonomischen (simulierten) Laufbewegung trainiert werden. Sie werden so ähnlich trainiert, wie wenn Sie joggen gehen. Daneben werden aber auch die Arme und die Oberkörpermuskulatur sehr gut trainiert. Dadurch, dass die Arme in der Bewegung auf dem Crosstrainer immer aktiv sind und Kraft aufwenden müssen, werden sie entsprechend positiv beansprucht. Vor allem wenn Sie in einer schlechten Form sind, werden Sie eine starke Beanspruchung des Oberkörpers merken.

Vorteile und Nachteile gegenüber anderen Ergometern

Im Vergleich zu dem Laufband ist das Training auf dem Crosstrainer wesentlich gelenkschonender. Die Stoßbewegungen beim Laufen werden vermieden. Vor allem der Ellipsentrainer kann dabei noch mehr punkten. Auf dem Laufband kann dafür frei laufen und ist nicht an den bestimmten Bewegungsablauf gebunden, was hinsichtlich des Trainingseffekts gewisse Vorteile hat.

Im Vergleich zu dem Training auf dem Rudergerät wird die Muskulatur des Körpers ebenfalls ganzheitlich im Crosstrainer Test trainiert. Wenn Sie mehr Wert auf das Training der oberen Rückenmuskulatur legen, kann für Sie auch ein Rudergerät in Betracht kommen.

Das Training auf dem Fahrradergometer beansprucht vergleichsweise wenige Muskeln. Es werden nur die Beine trainiert. Beim Crosstrainer ist im Vergleich dazu der ganze Oberkörper in Bewegung.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell


ähnliche Beiträge