Laufband mechanisch – Geräte, die ohne Strom funktionieren im Detail

Ohne Motor, ohne Strom – das mechanische Laufband

Mechanische Laufbänder gehören – genauso wie die elektrisch Betriebenen – zu den wohl beliebtesten Trainingsgeräten für Fitnessfans, die neben einfachen Langhanteln zuhause genutzt werden können. Doch wo liegt der Unterschied zu den anderen Laufbändern? Kurz gesagt, besteht der Unterschied in der Antriebstechnik. Während elektrische Laufbänder über einen Motor betrieben werden, ist ein mechanisches Laufband nicht mit einem solchen ausgestattet. Der Antrieb wird nur durch Muskelkraft bewerkstelligt. Durch das Anlaufen auf der Lauffläche bringen Sie ebendiese in Bewegung. Der Widerstand ist beim Anlaufen größer, weshalb ein ähnliches Gefühl wie auf der Straße vorherrscht. Dennoch ist der Lauf auf einem mechanischen Laufband anders. Aber inwiefern?

Straße vs. Mechanisches Laufband

Wenn das Laufband mechanisch angetrieben wird, kann mit diesem Gerät zwar ein höherer Energieverbrauch des Läufers erzielt werden, als wenn dieser auf einem elektrischen Laufband laufen würde; der Gesamtenergieaufwand ist allerdings trotzdem geringer als bei einem Lauf auf der Straße. Das rührt aus der verbauten Übersetzungsmechanik. Diese hält Ihre investierte Kraft und lässt die Bewegung des Bandes dadurch länger bestehen. Dies erkennen Sie daran, dass sich das Band noch weiter bewegt, wenn Sie es nach stärkerem Anlaufen verlassen. Aus der geringeren notwendigen Energiemenge ergeben sich jeweils ein Vorteil und ein Nachteil, wobei der Nachteil recht gut auszugleichen ist. Als positiv ist hier zu bemerken, dass durch den geringeren Kraftaufwand auch die Gelenke und Sehnen geschont werden; und das in einem nennenswert größeren Ausmaß als auf der Straße. Das reduziert nicht nur das Verletzungsrisiko, sondern macht extrem ausgedehnte Dauerläufe auch sehr viel verträglicher.

Der negative Aspekt betrifft die geringere Menge an verbrauchten Kalorien. Da der Kraftaufwand im Verhältnis zu dem, der auf der Straße notwendig ist, um sich fortbewegen zu können, geringer ist, verbrauchen Sie auch weniger Kalorien. Dies könnte man dem Gerät schnell als großes Manko auslegen. Tatsächlich kann dieser Nachteil aber durch ein intensiveres oder auch längeres Training kompensiert werden. Dank der schonenden Laufsituation ist die Ausdehnung des Trainings auch keine so starke zusätzliche Belastung, wie bei einem längeren Lauf auf der Straße. Da wir in unserem Test auch mechanische Laufbänder verglichen haben, nutzen wir an dieser Stelle die Gelegenheit und stellen Ihnen zwei unserer Favoriten vor. Beide können exemplarisch Darstellen, was zu erwarten ist, wenn ein Laufband mechanisch angetrieben wird.

Tipp: wer ein mechanisches Laufband kauft, sollte gleich eine passende Bodenschutzmatte mitbestellen, damit die Nachbarn zufrieden und der Fußboden heil bleibt.

Das Christopeit Laufband Runners Pro Magnetic

Das kompakte Laufband der Firma Christopeit überzeugte uns in unserem Laufband Vergleich aufgrund seiner komprimierten Art. Auf wenig Raum schafft es dieses Gerät, alle grundlegenden Funktionen eines Laufbandes in sich zu vereinen. Dabei weist es Funktionen auf, von denen man im ersten Moment wohl eher nicht gedacht hat, dass sie an diesem Gerät zu finden sind.

Sportliche Funktionen

Da das Laufband mechanisch angetrieben wird, entbehrt es auch den Motor, der für den Antrieb sorgt. Stattdessen sorgen Sie für den Schwung, um das Band der Lauffläche anzutreiben. Sie können allerdings nicht nur einfach anfangen zu laufen und haben damit dann die Kapazitäten dieses Modells ausgereizt. Sollten Sie einen größeren Widerstand bevorzugen, haben Sie die Möglichkeit, bis zu sieben weitere Intensitätsstufen zu wählen. Die Schwungmasse von 5 Kilogramm und das moderne Magnetbremssystem sorgen für den Widerstand und somit einen größeren notwendigen Kraftaufwand. Neben dem Widerstand können Sie bei diesem Gerät auch die Steigung bestimmen. Dafür haben Sie zwei Wahlmöglichkeiten.

Die Einstellung des Steigungsgrades erfolgt bei dem Christopeit Laufband mechanisch über einen Einrast-Mechanismus, der manuell betätigt werden muss.

Diese Eigenschaft haben wir in unseren Untersuchungen als besonders überraschend wahrgenommen, da der geringe Preis dieses Modells erst einmal nicht vermuten lässt, auf eine solche Funktion stoßen zu können.

Für die Übersicht über die Herzfrequenz ist bereits ein Pulsmesser in das Laufband integriert. Zur Messung wurden zwei Sensoren jeweils in eine Halterung zu Ihrer Rechten und Linken verbaut. Damit Sie Ihre Trainingsziele nicht aus den Augen verlieren, bietet der installierte Trainingscomputer die Möglichkeit, sich über verschiedene Parameter zu informieren. Das Display zeigt unter anderem Zeit, Entfernung, Kalorienverbrauch, Puls und Geschwindigkeit an. Neben der einfachen Darstellung dieser Parameter können Sie auch persönliche Ziel- und Grenzwerte einstellen. Bei einer Überschreitung dieser einprogrammierten Werte werden Sie ebenfalls über den Trainingscomputer darüber informiert.

Praktisch und kompakt

Neben der Geringen Abmessung von 138cm x 70cm x 130cm (LBH) bietet das Laufband noch die vorteilhafte Eigenschaft, dass es zusammenklappbar ist. Durch das Zusammenklappen nimmt das Gerät nur noch eine Abmessung von 65cm x 70cm x 140cm (LBH) ein. Das macht es ideal zur Nutzung auf engem Raum und ermöglicht ein Verstauen auch wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht. Bringen Sie das Gerät zum Beispiel zwischen Wand und Schrank unter. Für den unkomplizierten und rückenschonenden Transport ist das Modell mit Transportrollen ausgestattet. Belastbar ist das Christopeit Laufband übrigens bis zu einem maximalen Körpergewicht von 120 Kilogramm.

Das klappbare Laufband von Intec

Da auch dieses Laufband mechanisch ist, beschränkt sich auch hier der Antrieb des Bandes auf Ihre eigene körperliche Kraft. Nutzen Sie diesen notwendigen Kraftaufwand um ein paar Pfunde zu verlieren oder um jeden Tag für ein bisschen mehr Bewegung zu sorgen. Für den gelegentlichen und spontanen Gebrauch ist dieses Produkt ideal. Gerade ein Heimtrainer sollte klein und zusammenklappbar sein. Beide Eigenschaften vereint dieses Intec-Produkt.

Funktionen

Das mechanische Laufband verfügt über keine Einstellungsmöglichkeit zur Regulierung des Bandwiderstandes, weshalb sich dieses Laufband für ältere Personen eignet, die den Alltag auf eine sichere Art und Weise mit etwas Bewegung aufpeppen wollen. Auch für den täglichen Power-Walk ist dieses Gerät gut geeignet.

Der Traningscomputer sorgt dabei für die nötige Übersicht über die verbrachte Zeit, den zurückgelegten Weg und die während des Trainings verbrauchten Kalorien.

Praktisch und belastbar

Dieses Gerät ist nicht nur einfach zusammenklappbar, sondern kann zudem auch auch von Personen genutzt werden, die ein Körpergewicht von bis zu 200 Kilogramm haben. Somit vereint dieses Produkt Handlichkeit mit Belastbarkeit. Nutzen Sie die Klappfunktion, um das Gerät schnell und einfach zu verstauen. So kann es auch dort genutzt werden, wo es stören würde, wenn es die ganzen Zeit aufgebaut wäre. Der einfache Auf- und Abbau macht das Intec-Modell ebenfalls zu einem praktischen Sportgerät.

Letzte Aktualisierung am 1.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell


ähnliche Beiträge